Archiv der Kategorie: Regenbogengruppe

Neues aus der Regenbogengruppe

Auf der Suche nach dem verschwundenen Zucker

In der letzten Woche hatten wir in unserem Morgenkreis Besuch vom Gesundheitstiger. Dieser fragte die Kinder, ob er diese vom Schrank in der nächsten Zeit einmal besuchen kommen sollte. Die Kinder freuten sich und stimmten zu.

Und so brachte der Tiger heute morgen einiges mit in den Kindergarten:

  • Cola
  • Eistee
  • Zitronenlimonade
  • Apfelsaft
  • Apfelschorle
  • Multivitaminsaft
  • Frucht-Tiger
  • Capri-Sonne

Jeweils ein türkisches Teeglas voll wanderte nach einander in den Kochtopf und wurde verdampft. Gespannt schauten die Kinder immer wieder vorbei oder rochten am Topf. Es roch auch immer wieder anders.

Nach dem verdampfen wurde der Zucker in ein Schälchen gefüllt.

Am Ende sortierte der Tiger diese Schalen noch ein wenig. Fruchtzucker zu Fruchtzucker und anderer Zucker zu anderem Zucker.
Die Capri-Sonne wurde am Ende von den Säften noch zu Cola/Limo/Eistee umgestellt. Die Kinder entdeckten gespannt, dass in dem Glas Capri-Sonne am Ende mehr Zucker in der Schale war wie bei der Cola.

Wir sind gespannt wann er Tiger uns wieder besuchen kommt und was er dann in den Morgenkreis oder Gruppentag mitbringt.

In der Weihnachtsbäckerei

Die Adventszeit hat begonnen und wir gehen in die Vorfreude auf Weihnachten über. Nachdem in den letzten Wochen bereits die ersten Gruppen am Mittwoch aufgebrochen waren sich die Plätzchenbäuche zu füllen, durften in dieser Woche die Regenbogenkinder zusammen mit den Fleckenbühlern Plätzchen backen.

Gespannt beobachten die Kinder die große Bäckerwalze.
Gespannt beobachten die Kinder die große Bäckerwalze.

In den kommenden Wochen gehen auch die restlichen Gruppen des Kinderreiches zum gemeinamen Plätzchenbacken bei den Fleckenbühlern.
Das Kinderreich bedankt sich herzlich bei Uwe von den Fleckenbühlern für sein riesiges Engagement.

Ein Besuch im Zoo

Gespannt gingen die Kinder der Regenbogengruppe am 17. November zur Straßenbahn. Wir fuhren zum Zoo. Alles Aussteigen hieß es am Südbahnhof – die Linie 15 fuhr nicht mehr weiter. Also umsteigen und mit der 14 weiterfahren. Endlich am Zoo angekommen – auch der Regen hatte sich inzwischen verzogen.

Erstmal Frühstücken. Dabei ein Filmteam, das mit einer Schulklasse verabredet war, aus der ferne beobachten.
Dann ging es los. Zuerst ein Bär, dann Streit bei den Löwen und noch andere Tiere gesehen.

As Höhepunkt besuchten wir noch das Grzimekhaus. Bei den Nachttieren waren wir besonders leise um sie nicht zu stören. Die Fledermäuse waren der Hit.
Aber auch bei den Tagtieren war die Neugierde der Kinder geweckt.

Mit vielen Eindrücken und erschöpft fuhren wir wieder zum Kindergarten zurück.
Im Morgenkreis am Freitag sangen wir noch „Old McDonald“ mit dem Frankfurter Zoo. Wir haben uns an ganz viele Tiere erinnern können.

Ein Tag am Flughafen

Wir fuhren mit der Straßenbahn zum Bahnhof. Mit dem Zug ging es weiter zum Flughafen. Mit Rolltreppen fuhren wir nach oben. Bei den ICEs haben wir gefrühstückt. Das war gut.

Frühstück im Fernbahnhof
Frühstück im Fernbahnhof

Nach dem Frühstück haben wir uns einen ICE von innen angeschaut.
Jetzt gingen wir zum Flughafen. Auf dem Weg zum Terminal 2 haben wir einen Piloten getroffen. Wir durften auch ein Foto mit ihm machen.

Die Regenbogengruppe mit Pilot von United Airlines
Die Regenbogengruppe mit Pilot von United Airlines

Jetzt waren wir an der Bahn. Wir haben gewartet. Die erste war voll. Dann konnten wir einsteigen und losfahren.

Unterwegs haben wir die ersten Flugzeuge gesehen. Im Terminal angekommen sind wir auf die Besucherterasse gegangen. Dort haben einige Kinder Fluggesellschaften in einem Heft geschaut.

Kinder beim Suchen von Hecklogos
Kinder beim Suchen von Hecklogos

Die Flugzeuge sind gestartet, gelandet oder wurden geschoben. – Flugzeuge können nämlich nicht rückwärts fahren.

Auf dem Spielplatz konnten wir jetzt erst einmal spielen. Mirco und Elfie kamen mit vier Tabletts. Jetzt wurde erst einmal gegessen. Nach dem Essen haben wir weitergespielt.

Später sind wir mit dem Bus (61) zurück gefahren.
Der Ausflug war … gut, toll, cool.

Ein Gruppentag am Wasser

Die Regenbogengruppe startet in diesem Jahr zwei Wochen später in die Eingewöhnungszeit. Daher hatten wir am 1. September Zeit um nach den Sommerferien noch einmal zum Wasserwerk Goldstein zu fahren. Dort wollten wir zum einen uns etwas abkühlen und zum anderen schauen welche Tiere wir noch entdecken würden.

Auf dem Weg von der S-Bahn zum Teich entdeckten wir am Wegrand viel Springkraut. Entsprechend langsam waren wir erst einmal. Das Springkraut durfte viel springen.

Das erste Tier das uns begegnete war ein Pferd. Im Anschluss gab es dann noch viel Spaß mit einem Hund und auf dem Heimweg verfolgten wir noch eine Libelle.

Dazwischen gingen wir im Wasser auf Entdeckungsreise. Kleine Molche und einige Wasserschnecken (Bild) konnten wir im Wasser fleißig entdecken.

Einige Kinder probierten einfach nur im Wasser zu laufen – eines rutschte unfreiwillig hinein – oder entdeckten mit Spiegeln die hohen Bäume einmal auf dem Kopf ganz nah.

Immer wieder überflogen uns leider die Flugzeuge zum Flughafen. Nächste Woche wollen wir sie uns einmal genauer anschauen und machen einen Ausflug zum Frankfurter Flughafen.

Wir Regenbogenkinder haben im Kindergarten übernachtet

Auch in diesen Jahr konnten wir eine Nacht im Kindergarten schlafen. Am 13. Mai war es soweit. 9 Regenbogenkinder und 1 Gastkind wollten eine Nacht in der Bewegungslandschaft schlafen.
Nach dem Ankommen und Einrichten im Gruppenraum, konnten wir dieses Jahr leider nicht den Hof stürmen. Es regnete wie aus Eimern und alles war nass. Einige Kinder halfen stattdessen bei den letzten Essensvorbereitungen. Wir hatten abgestimmt und Hot Dogs hatten gewonnen.

Die aßen wir jetzt zusammen mit einem leckeren Milchshake.
Smilla besuchte uns zur Übernachtung auch noch einmal.
Nach dem Abendessen regnete es immer noch. Der Nachtisch musste deshalb noch ein wenig warten. Einige Kinder beschlossen sich bereits ihren Schlafanzug anzuziehen. – Bei dem Regen konnten wir nicht zur Eisdiele gehen. – Eis gab es natürlich trotzdem. Eine Kugel aus der Packung. Es ging genau auf.

Doch was machten wir jetzt mit dem Angefangenen Abend? Im Hof spielen war nicht möglich – aber wir hatten einen Plan.
Wir spielten einfach drinnen und überlegten uns zunächst, was man mit 3 Knickstäbchen alles machen kann.

Regenprogramm bei der Regenbogenübernachtung
Regenprogramm bei der Regenbogenübernachtung

Jetzt waren Regenbogengruppe und bunte Fledermäuse fertig für einen flotten Abend. Wir trafen uns zusammen im Rollenspielraum und machten eine große Disko. Alle waren mit dabei.
Nach der Disko waren wir schon ein wenig müde. Petra las nach dem Zähneputzen noch eine Gute-Nacht-Geschichte vor und die Kinder legten sich zum Schlafen hin. Einige Kinder sind schnell eingeschlafen – andere Kinder brauchten etwas länger. Am Ende schliefen alle. Nur die Straßenlaterne wusste nicht was sie machen sollte. Sie ging immer an und aus und an und aus.

Die Kinder schlafen
Gute Nacht kleine und große Regenbogenkinder

Nach dem Aufstehen am nächsten Morgen gab es warmen Kakao und als die Eltern kamen, gab es ein großes Frühstück.

Aktuelles aus der Regenbogengrupe (12.05.2016)

In der Regenbogengruppe gab es einiges an Bewegung. Mit dem Ausflug in die Mini-Schirn haben wir im April uns von Ken und Smilla verabschieden müssen. Für beide gibt es in unsere Gruppe inzwischen jemand neues.

Wir dürfen in der Regenbogengruppe neu Begrüßen
* Elfie (Erzieherin im Anerkennungsjahr – Teilzeit)
* Esmeralda

Beiden wünschen wir eine gute und ereignisreiche Zeit bei uns in der Gruppe.

Jetzt am Wochenende wird es für viele Kinder der Regenbogengruppe spannend. Wir werden morgen Abend eine Nacht gemeinsam im Kindergarten mit allen Regenbogenkindern (die daran teilnehmen möchten) im Kindergarten übernachten.

Allerdings heißt es auch demnächst schon Abschied nehmen. Am Donnerstag, den 30. Juni 2016 ab 16:00 Uhr findet die Schulkinderabschiedsfeier der Regenbogengruppe statt. Alle Kinder und deren Familien sind herzlich dazu eingeladen unsere großen Kinder in die Schule zu verabschieden.

Mini Schirn und Abschied

Am 28. April 2016 besuchte die Regenbogengruppe die Mini-Schirn. Leider mussten wir den Ausflug auch mit einem Abschied verbinden, da sowohl Smilla (Umzug) als auch Ken (Ende des BFD im Kinderreich) an diesem Tag zum letzten Mal im Kinderreich waren.

 

P1140198

Nach dem Frühstück im Kindergarten ging es auf große Erlebnistour. Zuerst mit der Straßenbahn zum Römer. Gespannt wurde aus dem Fenster geschaut. Warum hält diesmal die Straßenbahn? Ist da eine Haltestelle, eine Ampel oder steht einer auf der Schiene und lässt uns nicht durch?

In der Schirn angekommen mussten wir noch einen kleinen Moment warten und dann ging es los. Die größeren Kinder der Gruppe waren schonmal in der Mini-Schirn und gingen zu ihren Lieblingsorten. Die jüngeren Kinder entdeckten die Räume zusammen oder mit einigen großen Kindern.

P1140187

Besonders entdeckt wurde der Spiegelraum. Einige Kinder nahmen sich ausgiebig Zeit ihn zu entdecken und zu erleben. – Andere fanden es etwas ängstlich und brauchten noch etwas Zeit.

Nach eineinhalb Stunden hieß es leider sich wieder anziehen und fertig machen. Das Mittagessen wartete auf uns.
Gemeinsam gingen wir jetzt vom Römerberg zur Hauptwache. Unterwegs lauschten wir noch kurz einem Straßenkonzert mit vielen Chellos, bevor wir am Ende an der Hauptwache ein Pizza-Restaurant enterten. – Jetzt gab es endlich Mittagessen.

Nach ausgiebigem Pizza-Essen ging es mit der U-Bahn und der Straßenbahn wieder zurück zum Kindergarten.

Mirco